Überspringen
Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 100 CHF: aktuell ca.
Placeholder for alt text
Placeholder for alt text

Teppich reinigen leicht gemacht

Ratgeber

Verunreinigung passieren schnell - umso wichtiger, dass du weißt, wie du deinen Teppich reinigen kannst. Neben den Basics der Teppichreinigung, gilt es auf das Material zu achten: Möchtest du einen Wollteppich reinigen, gehst du anders vor als bei Kunstfaser-Designs. Wir zeigen dir, wie du deinen Teppich reinigen, pflegen und Flecken entfernen kannst.  


Inhalt

» So pflegst du deinen Teppich: die Basics

» So entfernst du Flecken: Teppichreiniger & Hausmittel

» Teppichmaterialien: So reinigst du sie

So pflegst du deinen Teppich: die Basics

Starten wir mit der Basic-Teppichpflege, die sich in zwei Kategorien aufteilen lässt: die Grund- und Tiefenreinigung deines Teppichs.


Weißer Hochflorteppich, der mit einem Staubsauger gereinigt wird

1) Grundreinigung

  • Regelmäßig Staubsaugen

Wie oft du deinen Teppich absaugst, hängt von seiner Beschaffenheit und Nutzung ab. Liegt er in einem stark frequentierten Raum, wie dem Flur, Ess- oder Wohnbereich, empfehlen wir dir tägliches Saugen. Im Schlafzimmer reicht einmal die Woche. Denke dabei auch an die Rückseite des Teppichs. Bei akutem Dreck kannst du natürlich auch öfter saugen. Wenn du Allergiker*in bist, gibt es ein paar Besonderheiten, die du beim Staubsaugen berücksichtigen solltest. Informiere dich hierzu gerne in unserem Blogartikel Teppiche für Allergiker*innen. Noch mehr Infos zu den einzelnen Teppichmaterialien findest du unten.

  • Ausklopfen, Ausschütteln & Lüften

Klopfe deinen Teppich idealerweise einmal im Jahr aus. So entfernst du tiefer liegenden Schmutz. Verwende dazu am besten einen Teppichklopfer. Lass deinen Teppich anschließend an der frischen Luft auslüften, um unangenehme Gerüche zu entfernen. Achtung: Teppiche aus Viskose sind hiervon ausgenommen, da diese Designs besonders empfindlich sind. Das Ausklopfen kann zu Beschädigungen an der Struktur der Fasern führen.

2) Tiefenreinigung

Wir empfehlen dir, deinen Teppich alle drei bis fünf Jahre vom Profi reinigen zu lassen. Wenn dein Teppich laut Hersteller waschbar ist, kannst du ihn auch selbst reinigen. Ob in der Waschmaschine oder per Hand, wie du am besten vorgehst, haben wir in unserem Blogartikel Teppich waschen für dich zusammengefasst. Tipp: Kannst du deinen Teppich nicht waschen, bekommst du ihn auch mit einem Reiniger wieder sauber.

Weißer und gereinigter Hochforteppich im Wohnzimmer vor dem Sofa

Hochflor-Teppich reinigen 

Wegen ihrer langen Fasern und der luftigen Struktur setzt sich Schmutz und Staub in Hochflor-Teppichen schneller fest als in flachgewebten Designs. Die regelmäßige Reinigung und Pflege ist hier daher besonders wichtig. Und so geht’s:

  • Vorsicht ist besser als Nachsicht: Platziere deinen Shaggy-Teppich nicht in stark frequentierten Räumen wie dem Esszimmer oder der Küche.

  • Sauge deinen Shaggy-Teppich mindestens einmal die Woche gründlich ab, damit er schön flauschig bleibt. Gehe dabei behutsam vor und verwende keinen rotierenden Bürstsauger.

  • Stehen schwere Möbel auf deinem Teppich, kann es nach einiger Zeit passieren, dass sein Flor platt wird. Um dem vorzubeugen, empfehlen wir dir, ihn regelmäßig zu rotieren. Ist der Flor deines Shaggys nicht mehr flauschig, kannst du ihn mit einer Naturbürste wieder aufstellen. Bürste dabei gegen den Strich. Auch ein Dampfreiniger kann helfen. Um deinen Teppich jedoch nicht zu beschädigen, empfehlen wir die Reinigung vom Profi.

So entfernst du Flecken: Teppichreiniger & Hausmittel

Um Flecken auf deinem Teppich zu entfernen, empfehlen wir dir stets einen Teppichreiniger zu Hause zu haben. Die Reiniger sind mit ihrer leistungsfähigen Formel speziell für die Anwendung auf Teppichen entwickelt und daher besonders sanft zu Farben und Geweben. Durch die speziellen Applikatoren und Bürsten ist die Fleckenlösung außerdem effektiv und schonend für deinen Teppich. Egal, ob du Kaffeeflecken entfernen möchtest, Fett auf deinem Teppich gelandet ist oder du Rotweinflecken entfernen musst - ein Teppichreiniger ist dein Retter in der Not. 

Tipp: Vergewissere dich vor der Anwendung stets, ob der Teppichreiniger für deinen Teppich geeignet ist. Besonders Designs aus Viskose, Seide, Samt oder Cord sind besonders empfindlich. Bringe diese Teppiche lieber zur textilen Teppichreinigung.

Cola-Fleck auf einem weißen Hochflorteppich im Kelim-Design

Teppich reinigen mit Hausmitteln 

Du hast keinen Teppichreiniger im Haus? Oft werden Hausmittel bei Flecken angewendet. Allerdings hängt ihre Wirksamkeit vom Material deines Teppichs und der Art des Flecks ab, weshalb sie nicht immer helfen. Wir empfehlen dir daher auf jeden Fall die Nachbehandlung mit einem Teppichreiniger oder die anschließende Reinigung vom Profi.  

Tipp: Viele Flecken kannst du mit etwas Mineralwasser vorbehandeln. Gib dazu einfach etwas Wasser auf den Fleck. Anschließend tupfst du diesen vorsichtig mit einem Tuch weg. Verwende einen Teppichreiniger, wenn der Fleck noch sichtbar ist. Verwende bei wasserempfindlichen Designs aus Viskose oder Lyocell kein Mineralwasser.  

Teppich reinigen mit Hausmitteln: 3 Tipps

  • Handle schnell: Alte Flecken aus dem Teppich zu entfernen ist deutlich schwieriger als frische Flecken. 

  • Tupfen statt Reiben: Um den Fleck nicht noch tiefer in das Gewebe einzuarbeiten, empfehlen wir dir, bei der Fleckenentfernung zu tupfen, nicht zu reiben. Arbeite außerdem stets von außen nach innen. 

  • Farbechtes Tuch verwenden: So verhinderst du Verfärbungen auf deinem Teppich. Teste Tuch und Hausmittel unbedingt vorher an einer unauffälligen Stelle.

Teppichmaterialien: So reinigst du deinen Teppich

Jeder Teppich braucht eine andere Pflege. Wichtig ist daher, dass du deinen Teppich gut kennst und weißt, aus welchem Material er besteht. Das erfährst du ganz einfach über das Label auf seiner Rückseite. 

Hier geht's zu den Materialien: 

» Wollteppich reinigen

» Jute- und Sisalteppich reinigen

» Baumwollteppich reinigen 

» Teppich aus Viskose & Lyocell reinigen

» Teppich aus Kunstfaser reinigen

» Mischgewebe reinigen

  • Runder, gereinigter Wollteppich in Beige in gemütlicher Sitzecke im Schlafzimmer
    Wollteppich Bent in Cream
  • Sauberer Juteteppich mit Fransen als Bettvorleger im Schlafzimmer
    Juteteppich Jork

Baumwollteppich reinigen 

Viele unserer Baumwollteppiche kannst du in der Waschmaschine reinigen. Besonders im Kinderzimmer sind waschbare Teppiche superpraktisch. Ob dein Teppich aus Baumwolle per Hand oder in der Waschmaschine waschbar ist, erfährst du in den Reinigungshinweisen auf seinem Etikett. Bist du dir unsicher, empfehlen wir dir lieber eine professionelle Teppichreinigung. 

  • Sauberer Baumwollteppich mit Hoch- und Kurzflor-Muster im Esszimmer unter einem Tisch mit Stühlen
    Baumwollteppich Isla in Beige
  • Frisch gewaschener Baumwollteppich mit hellem Kelim-Design, der im Garten an einer Wäscheleine zum Trocknen aufgehängt wird
    Waschbare Baumwollteppiche Naomi und Oslo
  • Frisch gesaugter Viskoseteppich in Taupe im Wohnzimmer vor dem Sofa mit Couch-Tisch aus Glas
    Viskoseteppich Pearl in Hellgrau
  • Gereinigter Kunstfaserteppich ohne Krümel im orientalischen Design in einem hellem Wohnzimmer mit bodentiefen Fenstern und schwarzem, massivem Couchtisch
    Kunstfaserteppich Mara

Mischgewebe reinigen

Besteht dein Design aus einer Mischfaser (z.B. aus Wolle und Polyester), empfehlen wir dir stets, auf die Reinigungshinweise der jeweiligen Materialien zu achten. Bringe deinen Teppich zur professionellen Teppichreinigung, wenn du dir unsicher bist.

Fazit: Mit diesen Tipps bleibt dein Teppich frisch

Möchtest du deinen Teppich selbst reinigen, ist es wichtig, dass du dich genauestens mit seinem Material auseinandersetzt. Integriere außerdem die Basics der Teppichreinigung und -pflege wie Staubsaugen, Ausklopfen und das Waschen deines Teppichs in deine Reinigungsroutine. Verwende, um Flecken zu entfernen, stets einen professionellen Teppichreiniger und lasse deinen Teppich regelmäßig vom Profi reinigen. So steht einem strahlenden Teppich nichts mehr im Weg! Noch mehr Tipps, Ideen und Inspiration findest du in unserem benuta Blog.

Dein benuta Style Team

Zum benuta Shop

Das könnte dich auch interessieren